Vorstände

Im Bild von links: Gerhard Schneider, Dr. med. Günter Weis, Sigrid Lommel, Edwin Lösch, Thomas Kärpf

Edwin Lösch (Stiftungsvorsitzender) war als Leiter der Vermögensabteilung einer deutschen Großbank in Schweinfurt maßgeblich an der Gründung dieser Stiftung beteiligt, da er über Jahrzehnte die Vermögenswerte von Paul und Susi Hoffmann betreute und so auch mit den persönlichen Lebensumstände bestens vertraut war. Langjähriges ehrenamtliches Engagement als Vorstand des Sportvereins, als Pfarrgemeinderatsvorsitzender und als Mitglied der Kirchenverwaltung seines Heimatortes Untereuerheim hat die sozial eingestellte Frau Hoffmann bewogen, ihn mit der Führung der Hoffmann Stiftung zu betreuen. Im weiteren Ehrenamt engagiert er sich bei der Schweinfurter Tafel und als Kassier im Katholischen Senioren-Forum Dekanat Schweinfurt – Nord.

Sigrid Lommel (Vorstand) war bis zum Eintritt in den Ruhestand in leitender Position im Gesundheitswesen tätig und verfügt über gute Kontakte zu den sozialen Einrichtungen im Raum Schweinfurt. Sie ist derzeit noch im Aufsichtsrat eines Katholischen Krankenhausverbandes, engagiert sich in der Flüchtlingshilfe und ist seit über 30 Jahren in der deutsch-französischen Gemeindepartnerschaft aktiv. Anfang 2018 wurde sie vom Herrn Lösch und Herrn Dr. Günter Weis in den Stiftungsrat berufen.

Dr. med. Günter Weis (Vorstand) wurde von Frau Susi Hoffmann 1989 zusammen mit seiner Familie kurz nach dem Tod ihres Ehemannes Paul Hoffmann erstmalig mit dem gemeinsamen Wunsch des Ehepaares Hoffmann nach der Gestaltung einer Stiftung als Vermächtnis an ihre Nachwelt konfrontiert. Dem schicksalhaft kinderlosen Ehepaar waren ethische und humane Werte immer ein hohes Lebensziel, welche in dieser Stiftung dauerhaft erkennbar sein sollten. Diese Werte wurden in den folgenden Jahren von Frau Hoffmann mit Familie Weis auch bei Besuchen an den Lebensorten ihrer Kindheit in Speyer oder Schwetzingen immer wieder thematisiert und so als Auftrag weiter gegeben. Dr. Weis hat 2018 nach 40 Jahren ärztlicher Tätigkeit seinen aktiven Dienst im deutschen Gesundheitswesen beendet. Er bleibt jedoch unverändert für seinen Auftrag in der Stiftung aktiv.

Thomas Kärpf (beratendes Vorstandsmitglied) kam über seinen Schwiegervater Winfried Näder, der noch zu Lebzeiten von Frau Hoffmann als Vorstandsmitglied eingesetzt wurde, zur Paul und Susi Hoffmann Stiftung. Das Ehepaar Hoffmann war sehr naturverbunden, liebte und achtete die heimische Natur und besuchte häufig die Ortsgruppe der Naturfreunde in Marktsteinach, deren Vorstand Winfried Näder war. Nach dessen Tod im Jahr 2017 trat Thomas Kärpf als beratendes Mitglied der Paul und Susi Hoffmann Stiftung bei. Beruflich ist Herr Kärpf als Handelsfachwirt in einem Schweinfurter Unternehmen als Einkaufsleiter tätig.

Gerhard Schneider (beratendes Vorstandsmitglied) wurde nach dem Tode von Vorstand Winfried Näder von Edwin Lösch und Dr. Günter Weis angesprochen, ob er der Stiftung beitreten würde. Herr Schneider war in seiner früheren Funktion als Prokurist einer Schweinfurter Großbank noch persönlich mit den Stiftungsgebern Paul und Susi Hoffmann bekannt und kennt die Stiftung und deren Ziele sehr gut.
Er ist bzw. war jahrelang ehrenamtlich im Bereich der Caritas (Leitung eines Kindergartens), im Jugendsportbereich und für den Bay. Fußballverband aktiv. Heute arbeitet er beruflich im Consultingbereich für mehrere Unternehmen.